Corpus der Grabmonumente Attikas (ΣΕΜΑ)

Das Corpus der Grabmonumente Attikas (ΣΕΜΑ) bildet ein umfangreiches Werk, das die Archäologische Gesellschaft mit dem Ziel übernommen hat, die Grabinschriften Attikas als Corpus neu herauszugeben. Aus Gründen der Vollständigkeit und gemäß der Tradition, die in Griechenland 1871 von Stephanos Koumanoudis systematisch begonnen worden war und von vielen renommierten Archäologen und Epigraphikern fortgesetzt wurde, sind in dem Werk alle Grabmonumente der Einwohner Attikas ausnahmslos zusammengefasst. Das bedeutet, dass ein Teil des Werkes der Morphologie der attischen Grabmonumente gewidmet ist, unabhängig davon, ob sie Inschriften tragen oder nicht. Zu den Bewohnern Attikas werden auch diejenigen gerechnet, die in der Fremde starben, in Gegenden wie z. B. Skyros, Lemnos, Delos oder Samos. Das ΣΕΜΑ wird im Gebäude der Archäologischen Gesellschaft von einer Wissenschaftlergruppe im Auftrag des Rates und unter der Leitung des Generalsekretärs verfasst.